Bärlauchduft liegt in der Luft...

Bärlauchduft liegt in der Luft...

Jetzt riecht es in Mischwäldern und an Bachrändern wieder nach «wildem Knoblauch». So wird Bärlauch wegen seines Aromas auch genannt. Darum ist er auch beliebt in der Küche und wird vielseitig verwendet. Zum Beispiel für Bärlauch-Spätzli, Ravioli oder Pesto.
Achtung! Wer auf dem Spaziergang selber Bärlauch pflücken möchte, sollte sich unbedingt vergewissern, dass es sich nicht um giftige Blätter der Herbszeitlosen oder Maierisli handelt. Wer an den Blättern reibt, erkennt den typischen Knoblauchgeruch des Bärlauchs.
Bärlauch schmeckt übrigens nicht nur gut, sondern ist auch gesund. Er soll beispielsweise die Verdauung fördern und den Blutdruck senken. Und weil gerade Bärlauch-Saison ist, möchten wir euch mit diesem einfachen Rezept „gluschtig“ machen:

Bärlauch-Pesto
Zutaten
100 g  frischer Bärlauch
80 g  Pinienkernen
60 g  Parmesan
1 Tl  Saft einer Bio-Zitrone
1 dl TERRA VERDE Olivenöl
Mit Salz und Pfeffer nach Belieben abschmecken

Bärlauch waschen, gut abtropfen und grob hacken. Alle anderen Zutaten zugeben und im Mörser oder mit dem Mixer zu Paste verfeinern. Die Masse in ein gut verschliessbares Glas geben und wenn nötig noch mit etwas Olivenöl auffüllen, so dass die Masse gut mit Olivenöl gedeckt ist.
Möglichst frisch mit der Lieblingspasta geniessen oder wenige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Wir wünschen: Buon Appetito!